Die Bürgermeisterkandidatin

für die Gemeinde Finsing

(Finsing, Neufinsing, Eicherloh und alle die sich hier wohlfühlen)

Jede Demokratie lebt von der Auswahl. Aber nicht nur deshalb sollen Sie auch in der Gemeinde Finsing die Auswahl haben, wer in den nächsten Jahren das Gemeindeoberhaupt sein soll.

Informieren Sie sich und entscheiden Sie. Damit es Ihnen leichter fällt, die Richtige zu wählen, stellt sich Gertrud Eichinger mit Ihren Anliegen vor.

Gertrud Eichingers Ziele für Finsing

Mir liegt die Gemeinde vor allem als lebendige Gemeinschaft am Herzen:

  • Im sozialen Bereich für Jugendliche, für Senioren, für Familien, für neu Zugezogene, für Einheimische, für die, die in Vereinen eingebunden sind und für die, die sich lose organisieren wollen;
    vorhandene Angebote durch Vernetzung verstärken, um vielfältige Anregungen erweitern, wo nötig, mit professioneller Hilfe ergänzen
  • Im wirtschaftlichen Bereich durch Verknüpfungen Synergien schaffen, breiteres Spektrum der angesiedelten Branchen, professionelles Marketing für unser Gewerbegebiet,
    Defizite in der erforderlichen Infrastruktur ausgleichen
  • In der städtebaulichen Entwicklung die Identität der drei Ortsteile herausarbeiten, in Bebauungsplanungen einfließen lassen, derzeit Ortszentrum Neufinsing zu einem lebendigen, angenommenen Zentrum entwickeln, mehr Möglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer, mehr Unterstützung für energiebewusstes Bauen

Die Gemeinde Finsing steht zurzeit finanziell gelassen da. Für die kommende Zeit ist es immens wichtig, in zukunftsweisende Projekte zu investieren, um eigene Potentiale zu verstärken.

Die Gemeinde Finsing ist eine offene Gemeinde. Deshalb haben wir das Potential, unsere Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen.

Ihre Gertrud Eichinger

Ziele für eine lebendige Gemeinschaft
Ortszentrum Neufinsing

Ortszentrum Neufinsing nachhaltig weiterentwickeln, möglichst viele örtliche Gewerbetreibende mit einbeziehen, Versorgung des täglichen Lebens stärken, fußläufig erreichbar

Wohnraum

Einheimischenmodell weiterentwickeln, bezahlbaren Wohnraum ermöglichen, Förderungsmöglichkeiten und unterschiedliche Realisierungsoptionen prüfen (z. B. Genossenschaftsbau)

Vielfältige Jugendarbeit

Räume schaffen: einerseits baulicher Art, andererseits einfache Treffpunkte, professioneller Jugendsozialarbeiter, gute Rahmenbedingungen schaffen für Jugendarbeit durch Vereine und Privatinitiativen

Klimaschutzkonzept

Klimaschutzkonzept zeitnah umsetzen, vorangetrieben durch einen eigenen Klimaschutzmanager, Kompetenzen und Engagement der Bürger vor Ort mit einbinden

Vereinsarbeit

Sport- und Jugendheim auf aktuellen Stand bringen unter Wahrung der Interessen von Fußballern, Fischern, Schützen, Burschenverein und Theaterkasterl.
Ehrenamt unterstützen, Initiativen für Gemeinschaft fördern

Infrastruktur

Gewerbe vor Ort stärken, Infrastruktur ausbauen (DSL, Glasfaser), Nahverkehr und Mobilität verbessern (Ruftaxi, Carsharing, evt. gemeindlicher Kleinbus), eigene Wasserversorgung aufrecht erhalten

Zuhause bleiben bis ins hohe Alter

Unterstützung durch unabhängigen Seniorenbeauftragten: Lotsenfunktion z. B. im Sozialrecht, bei zuständigen Behörden und zu sozialen Diensten, Beratung barrierefreies Bauen, Beratung des Gemeinderats

Dorferneuerung

Unterstützung des Bürgerengagements in der Dorferneuerung Finsing, zügig die dann beschlossenen Projekte realisieren

Bürgerbeteiligung

Mehr Bürgerbeteiligung, Information und Austausch mit Finsingerinnen und Finsingern, Bürgersprechstunde

Ich bitte um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme.
I mog Finsing
Arbeit im Gemeinderat

Bauausschuss
Ausschuss Familie und Kultur
Stellvertretend im Rechnungsprüfungsausschuss
Jugendreferentin
Arbeitsgruppe Friedhof
Mitorganisation Adventsmarkt

Bürgernähe

Offenheit und Transparenz sind für mich keine leeren Worthülsen:

  • Seit 6 Jahren Telefon-Sprechstunde (ca. alle zwei Monate, über Presse veröffentlicht).
  • Seit drei Jahren Offener Stammtisch (immer 1. Mittwoch im Monat)

Als Bürgermeisterin möchte ich Ihnen regelmäßig mit formlosen Bürgersprechstunden zur Verfügung stehen.
Statt die Wahl abzuwarten, biete ich schon jetzt diese Kontaktmöglichkeit an:

  • Vor den beiden Gemeinderats-Sitzungen am 24.2. und 10.3.14 ab 18.30 Uhr stehe ich vorm Rathaus, und Sie können mich einfach ansprechen.

Ob das in dieser Form bleiben wird, oder sich eine andere Art der Sprechstunde besser eignet, entscheiden letztendlich Sie.

Arbeit im Kreistag

Mitglied im Ausschuss Bildung und Kultur
Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Struktur, Umwelt, Verkehr
Stellvertretendes Mitglied im Kreisausschuss
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Wieder für Sie in den Kreistag

Liste 2, Platz 6
Ich bitte um Ihre Unterstützung, die Interessen der Gemeinde Finsing weiterhin im Kreistag vertreten zu dürfen.

Wählen dürfen:

alle deutschen und EU-Bürger, ab 18 Jahre, die seit min. 2 Monaten ihren 1. Wohnsitz in der Gemeinde Finsing haben.
Wenn Sie am 16. März nicht vor Ort wählen können, nutzen Sie die Briefwahl.

Gertruds Kommentare