Schlagwort-Archiv Finsinger Helferkreises

VonJosef Eichinger

Nachlese – Multikulturelles Neujahrsfeuer

Ein sagenhafter Wintertag mit vielen gut gelaunten Gästen. Mittags beschien die schönste Sonne – fast wie im Bilderbuch – den Platz an der Kapelle. Am Nachmittag sanken die Temperaturen dann bis auf frostige -14 Grad, was aber dank der vielen Feuerstellen kein Problem war.

Flaggen der Nationen die in Finsing leben

41 Nationen leben in Finsing

 

Um es gleich vorweg zu nehmen. Clevere Leute haben einfach die Anzahl der Flaggensymbole gezählt um die Antwort auf die gestellte Frage zu bekommen.

Genau, derzeit (Stand Mitte 2016) leben 40 verschiedene Nationalitäten in Finsing. Die grösste Gruppe stellen unsere Freunde aus Ungarn, dicht gefolgt von Polen, Östereich und Kroatien. Aus Belgien, Senegal, Russland, Türkei, Bulgarien, Irland, Indonesien, Spanien und sebst aus den USA haben sich nur wenige Vertreter bei uns angesiedelt. Wie gesagt es sind 40 Nationen die das Leben in unserer Gemeinde bereichern und wahrhaft ein Multikulturelles, Buntes Finsing ergeben.

Besuch der Heiligen Drei Könige

Besuch der Heiligen Drei Könige

 

Am Nachmittag haben uns dann auch noch in guter alter Tradition die Heiligen Drei Könige besucht. Herzlichen Dank and die Mädchen und Jungen für ihren, der Kälte trotzenden Auftritt. Es ist bestimmt nicht einfach mit fast eingefrorenem Gesicht die Gedichte und Lieder zu singen.

 

 

 

Köstlichkeiten aus nah und fern


Köstlichkeiten aus nah und fern

Der best frequentierte Punkt, neben den Feuerstellen, war der Getränkeausschank und die Theke mit den Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern.
Es gab auch eine Tombola mit Gewinnen aus den reichhaltigen Beständen von Karin Peischl. Wegen der Kälte waren Mützen und Schals sehr beliebt 😉

 Ein weiterer Highlight war das sagenhafte Chilli Con Carne das wie jedes Jahr von unserer Künchenfee Karin Hetz zubereitet und serviert wurde. Dieses Jahr war es besonders wichtig, da die dampfende Köstlickeit gut gegen den Frost war.

 

Bissfestes Bier

Bissfestes Bier

Leider gab es am späten Abend einige Probleme mit der flüssigen Stärkung. Das Bier wurde richtig bißfest, was durchaus auch seine Reize hat. Findige Finsinger wärmten die Flaschen bevor sie sich an den Genuss des Gerstensafts wagten.

Sehr zufrieden waren auch die beiden Veranstalter, der SPD Ortsverein (Gertrud Eichinger) und das Grüne Wählerforum Fising (Andrea Struck).

Vielen Dank an Alle Aktiven für die Organisation und den Aufbau des Neujahrsfeuers: Heiner und Petra Grönwald, Martin Huber, Karin Hetz, Michaela Gossmann, Andrea und Marco Struck, Karin und Franz Peischl.
Natürlich auch herzlichen DAnk and die Spender der Köstlichkeiten und an alle die für den Guten Zweck gespendet haben.

VonJosef Eichinger

Finsinger Helferkreis trifft sich – Riesenandrang und unerwarteter Zuspruch

Bereits seit Ende letzten Jahres ist bekannt, dass zunehmend Asylsuchende nach Bayern kommen. Schon bei regulären Stammtisch am 5.11.2015 tauschten Neue und ehemalige „Flüchtlinge“ ihre gemachten Erfahrungen aus.

Schon damals bildete sich die Initiative des Finsinger Helferkreises initiert und organisiert von Andrea Struck mit Unterstützung von Gertrud Eichinger. Ein wichtiges Element ist dabei der regelmässiger Austausch von Informationen und der Aufbau eines landkreisweiten Netzwerks z.B. der Aktionsgruppe Asyl in Erding, des Kath. Bildungswerks, Helferkreis Ismaning usw.

In mehr oder weniger regelmässigen Abständen fanden Treffen der Miglieder des Helferkreis Finsing statt, die auch im Gemeindeblatt angekündigt wurden.  Ein extrem wichtiges Anliegen des Helferkreises ist neben der Betreung der Asylsuchenden auch die Unterbringung. Obwohl seit Monaten bereits darauf hingewiesen wurde, dass Finsing irgendwann auch mit einer Zuteilung zu rechnen habe, wurde die Frage nach der möglichen Unterbringung immer wieder vertagt.

Wachgerüttelt hat dann das Schreiben vom Landratsamt dass ungefähr 66 Asylsuchende der Gemeinde Finsing zugewiesen werden. Der aktive Kern des Helferkreises Finsing traf sich umgehend um ein Konzept zu entwerfen das es dem Helferkreis ermöglichen wird, den komplexen Aufgaben gerecht zu werden.

Unglaublich überraschend war dann der großartige Andrang bei der Infoveranstaltung am 9.9.2015 nicht nur für  Andrea Struck, die gemeinsam mit  Gertrud Eichinger durch den Abend führte, sondern auch für alle Besucher. Die reservierten Plätze im Restaurant LaStrada waren bald belegt und die Besucher mussten in den grossen Saal umziehen. Ein sehr guter Artikel über diese grossartige Veranstaltung hat der Erdinger Anzeiger am 11. September auf Seite 7 abgedruckt.

Entsprechend des von Andrea und Gertrud präsentierten Konzepts soll der Helferkreis Finsing eine Untergruppe der Nachbarschaftshilfe Gelting-Finsing bilden. Beide Gemeinderätinnen erläuterten den Besuchern die Details des Konzepts (siehe Bild). Neben Sachspenden ist es absolut wichtig, dass die Asylbewerber auch von Paten begeleitet werden und ihre Nöte und Sorgen klar benannten Helfer-Sprechern mitteilen können. Praktische Erfahrungen bei der Betreuung konnte auch der Gemeinderat Andreas Damböck beisteuern.

Am Ende des Abends waren sich alle Einig. Komplexe Aufgaben kommen auf die Gemeinde Finsing zu. Einige der Besucher werden sich eines mulmigem Gefühls nicht verschliessen können. Kaum einer kann an die Zahl 66 glauben. Niemand weiss wieviele wirklich kommen.

Doch ungeachtet aller Unwägbarkeiten ist klar, dass geholfen werden muss. Es geht um Mitmenschen. Um Junge, Alte, Kinder und Erwachsene, die unsere Hilfe brauchen. Es ist nicht nur unsere Aufgabe als Christen, es ist eine grundsätzliche Frage der Menschlichkeit.

Noch am Abend haben sich ungefähr 50 Bürgerinnen und Bürger als Mitglieder des Helferkreis Finsing registirern lassen. In den Tagen danach stieg die Zahl der Helfer auf über 70.

Unglaublich!!!!.

Aus allen Teilen der Gemeinde, aus allen Lagern und Parteien haben sie sich zusammen gefunden um eine grosse Aufgabe zu bewältigen. Der Helferkreis Finsing hat sich zum Ziel gesetzt zu Helfen. Den Besuchern und natürlich auch der Gemeinschaft der Bewohner der Gemeinde Finsing.

Die größte Herausforderung ist nun die Suche nach Wohnraum.

Jeder der eine gute Idee hat oder über leerstehenden Wohnraum verfügt sollte sich an die Gemeindeverwaltung oder an den Helferkreis Finsing wenden. Natürlich werden die Anfragen und Gespräche vertraulich behandelt.

 

Ihre Gemeinderäte

Andrea Struck, Gertrud Eichinger und Andreas Damböck

Konzept Helferkreis Finsing